Product Communications

Mit Fakten überzeugen: Produktdatenblätter, die verkaufen

Matthias Gärtner
14.07.2022
6 Min

So einfach erstellen Sie ideale Produktdatenblätter

Um erfolgreich zu verkaufen, reicht es nicht mehr aus, ein perfektes Produkt lediglich anzubieten. Eine Studie des ECC Köln in Zusammenarbeit mit Hermes, SAP und Yapital ergab, dass für 85 Prozent der Shop-Besucher eine ausführliche Produktbeschreibung das ausschlaggebende Kriterium für einen positiven Kaufabschluss ist. Je erklärungsbedürftiger Ihr Produkt ist, desto wichtiger ist ausführlicher und verständlicher Product Content. Ein wichtiger Teil der Außendarstellung eines Produktes ist das Produktdatenblatt.

Doch was genau versteht man darunter? Auf den ersten Blick scheint dies leicht zu beantworten. Doch je schärfer die Definition werden soll, desto schwieriger wird sie. In diesem Blogbeitrag werfen wir einen genaueren Blick auf dieses Thema. Wir gehen den Fragen auf den Grund, was gute Datenblätter ausmacht, und verraten Ihnen am Beispiel der ONLINEPRINTERS-Gruppe, wie Sie diese im Handumdrehen erstellen können.

 

Welchen Zweck haben Produktdatenblätter?

Datenblätter sind wichtige Instrumente für das Produktmarketing und den Vertrieb. Im Grunde geht es um die Darstellung der wichtigsten Produktinformationen, damit potenzielle Kund:innen auf den ersten Blick sehen, ob es sich um das für sie passende Produkt handelt.

Folgende Funktionen sind dabei elementar:

  • Darstellung der wichtigsten Informationen zum Produkt
  • Kompakter Überblick über das Produkt
  • Schneller Zugriff auf technische Daten
  • Abgrenzung zu ähnlichen Produkten
  • Leichte Vergleichbarkeit

Wichtig: Produktdatenblätter sind keine Handbücher. Sie sollen Verbraucher:innen einen möglichst kompakten Überblick zu den Funktionen und technischen Daten liefern und daher nur wenige Seiten lang sein.

Anwendungsbereiche Ihres Produktes können ebenfalls erläutert werden. Doch auch hier gilt: In der Kürze liegt die Würze. Ein Datenblatt dient in erster Linie dazu, Kund:innen einen Überblick zu geben und ihnen den Produktvergleich zu erleichtern. Denn beim Kaufvorgang achten wir nicht nur auf den Preis, wir recherchieren und vergleichen.

💡 eggheads Insider-Tipp:

Legen Sie im Vorhinein fest, welche Funktion Ihr Datenblatt erfüllen soll. Das zeigt Ihnen, welche Daten für Ihre Nutzer:innen zwingend erforderlich sind. Machen Sie sich auch Gedanken wie detailreich Sie Ihr Produkt darstellen möchten. Der Übersichtlichkeit halber bedeutet weniger oft mehr.

Die Must-haves guter Produktdatenblätter

Produktdatenblätter können unterschiedliche Layouts haben – ob textlastig, tabellendominiert oder wie ein Hochglanzmagazin. Unverzichtbar sind Grafiken zum Produkt und eine übersichtliche Darstellung von technischen Informationen. Dies kann in Form von Tabellen oder Pivot-Tabellen geschehen. Für eine gute Vergleichbarkeit ist es sinnvoll, dass die Darstellung standardisiert ist. Das heißt, dass ähnliche Produkte ähnlich dargestellt werden. Wenn Sie im internationalen Bereich vertreiben, ist es essenziell, dass die Datenblätter nicht nur auf Deutsch vorliegen, sondern in der Sprache Ihrer Kund:innen. Für Unternehmen, die individuelle Produkte für ihre Kund:innen herstellen, ist es optimal die Datenblätter automatisiert und nicht manuell zu generieren, um die Daten stets aktuell zu halten und somit Richtigkeit und Konsistenz gewährleisten zu können.

Mann betrachtet ein Produktdatenblatt | eggheads.net

Natürlich gibt es auch technische Aspekte zu beachten:

  • Gute Lesbarkeit auf verschiedenen Endgeräten: Kund:innen benutzen nicht nur den PC oder Laptop, um sich Informationen einzuholen. Datenblätter sollten auch auf Smartphones oder Tablets gut lesbar sein.
  • Sinnvolles Druckformat: Viele Nutzer:innen drucken sich Produktdatenblätter aus – ob als Argumentationsgrundlage oder zur besseren Übersicht. Deswegen müssen diese ein sinnvolles Druckformat besitzen und auch in Papierform nutzbar sein.
  • Aktuelle Daten: Am wichtigsten ist, dass Ihre Daten stets aktuell sind. Diese können Sie nur aktuell halten, wenn Sie so gut wie nie etwas ändern oder wenn der Erstellungsprozess automatisiert abläuft. Bei einer manuellen Erstellung laufen Sie Gefahr fehlerhafte Produktdatenblätter mit inkonsistenten Daten an Ihre Kund:innen weiterzugeben.

All diese Aspekte zu erfüllen kann für Unternehmen sehr herausfordernd sein. Diese Herausforderungen lassen sich auf Anhieb lösen, wenn Sie die Erstellung Ihrer Datenblätter automatisieren. Dafür ist ein PIM-System die beste Lösung. Denn so halten Sie Ihre Informationen immer aktuell, automatisieren Übersetzungsprozesse und sorgen immer für eine übersichtliche und standardisierte Optik.

 

Einfach automatisiert: In 4 Schritten zum idealen Produktdatenblatt

Ein ideales sowie fehlerfreies Datenblatt zu erstellen, das Ihre Kund:innen überzeugt und alle technischen Aspekte erfüllt, ist manuell nur sehr schwer zu bewältigen. Gut, dass es dafür die passenden Tools gibt. Am Beispiel der ONLINEPRINTERS-Gruppe zeigen wir Ihnen, wie das in nur 4 Schritten gelingt. Die ONLINEPRINTERS-Gruppe ist eine der marktführenden Online-Druckereien Europas. Sie produziert für mehr als 1.000.000 Kunden in 30 Ländern Europas individuelle Druckerzeugnisse – vom Flyer bis zum kompletten Messestand.

Um die Produktion von Produktdatenblättern zu automatisieren, nutzt die ONLINEPRINTERS-Gruppe das PIM-System von eggheads. Dafür hat sich der folgende Prozess bewährt:

1. Generische SVG-Grafiken (Scalable Vector Graphics) anlegen

ONLINEPRINTERS nutzt generische SVG Grafiken – sowohl für jedes Produkt als auch für Produktgruppen. Diese Grafiken sind mit Platzhaltern versehen. So ist die Grafik immer gleich, während die Inhalte dynamisch sind. Diese werden von ONLINEPRINTERS erstellt und im PIM abgelegt.

2. Produktspezifische SVG-Grafiken mehrsprachig erzeugen

Nachdem die generischen Grafiken im Produktbereich abgelegt sind, müssen produktspezifische Grafiken erzeugt werden. Diese hängen einerseits vom konkreten Artikel und andererseits von der jeweiligen Landessprache ab, in dem der Artikel vertrieben wird. Das wird automatisch generiert. Dabei werden aus der generischen SVG-Grafik eine bestimmte Anzahl an spezifischen Grafiken erzeugt – für jedes Produkt und jede Sprache eine.

3. Produktspezifische Datenblätter in mehreren Sprachen mittels Templates generieren

In diesem Prozessschritt wird mittels Templates für jedes Produkt und jeden Artikel ein Datenblatt automatisch im PIM-System generiert. Die Templates greifen auf die vorher erstellten SVG-Grafiken zu, binden sie mit ein und erzeugen daraus Produktdatenblätter in mehreren Sprachen. Diese werden im PIM abgelegt, sodass alle PIM-User:innen darauf zugreifen können

4. In externe Systeme verteilen

Im letzten Schritt werden fertige Datenblätter aus dem PIM zu externen Systemen transferiert. Dies können beispielsweise Shopsysteme sein, in denen sich Verbraucher:innen die Datenblätter in der jeweiligen Sprache herunterladen können.

 

Fazit: Automatisiert Produktblätter erstellen? Nichts leichter als das!

Produktdatenblätter sind schlicht, sie glänzen nicht mit ausgefallenen Grafiken, sondern bringen die wichtigsten Produktinformationen klar und deutlich auf den Punkt.

Sie sind ein wichtiges Mittel, um Kund:innen in der letzten Phase der Customer Journey den entscheidenden Impuls zum Kauf zu setzen. Durch ihre Kompaktheit ist die Erstellung für viele Unternehmen mit großen Herausforderungen verbunden – von aktuellen Produktdaten und -informationen bis hin zu kundenindividuellen Datenblättern.

Diese Herausforderungen sind in kurzer Zeit mithilfe einer PIM-Software zu meistern, und zwar indem Sie den Erstellungsprozess automatisieren. Das Beispiel von der ONLINEPRINTERS-Gruppe zeigt: Es ist ganz einfach automatisiert Produktdatenblätter zu erstellen. Mit einem PIM-System als zentrale Datendrehscheibe sorgen Sie mit wenigen Klicks für konsistente Daten, aktuelle und fehlerfreie Produktinformationen in vielen Sprachen und ein übersichtliches Layout.

Gerne zeigen wir Ihnen in einer persönlichen Web-Demo, wie Sie mit Hilfe unserer Software Ihre Produktdatenprozesse optimieren und automatisieren können – persönlich, kostenlos und unverbindlich. Sichern Sie sich jetzt einen Termin.

 

🔗 eggheads auf LinkedIn folgen
📧 Zum Newsletter anmelden